make it visible 2016

Die erste Auflage von make it visible fand 2016 statt und hatte das Ziel, die verborgenen, verschwundenen und vergessenen Orte in Bozen und Südtirol durch die Augen der Jugendlichen wieder sichtbar zu machen. Im Vordergrund standen dabei die Kunstwerkstätten, Traditionen und Geschäfte, die im Laufe der Zeit verschwunden sind oder die mit den Jahren für die meisten Menschen an Attraktivität verloren haben. Dieses Thema machte es möglich, die Geschichte des Handels in Bozen neu zu entdecken. Bozen war seit jeher ein Zentrum des Handels und Austauschs zwischen Mittelmeer und Mitteleuropa an der Achse Brenner-Bozen.

12 Jugendliche haben an der ersten Auflage teilgenommen. Die Projektergebnisse (Stadtplan und multimediale Route mit der Artwalks-App) werden nun vom Verkehrsamt Bozen zur Förderung des Tourismus genutzt.

Die im Rahmen von make it visible gesammelten Erfahrungen sowie die eingesetzten Mittel wurden bei zwei öffentlichen Veranstaltungen vorgestellt und wurden von Touristen sowie von den Boznern sehr positiv wahrgenommen.

Die Ergebnisse der letzten Auflage kannst du dir im Projektbericht 2016 anschauen:

projektbericht make it visible 2016 (ita)

Einige Fotos der ersten Auflage:

5

8

9