Was ist make it visible

Make it visible – contemporary arts residency for youth ist ein kreativer Campus. Dabei werden die Teilnehmer bei der Ausarbeitung eines persönlichen oder kollektiven Kunstprojekts begleitet, das inhaltlich an besondere Orte in Südtirol gebunden ist.

Während des Campus werden die Teilnehmer von zeitgenössischen Künstlern betreut. Durch den technisch-praktischen Ansatz werden ihnen neue künstlerische Ausdrucksformen sowie die lokale Geschichte vermittelt. So entstehen Neuinterpretationen auf der Grundlage des geschichtlichen Hintergrunds der Orte sowie der Erfahrungen der dort lebenden Menschen.

Die Kunst wird so zum Vorwand, um auf die eigene Umgebung, seine Geschichte und sein Umfeld einzugehen.

Bei den ersten beiden Auflagen (2016 und 2017) wurden die Teilnehmer bei der Umsetzung persönlicher Projekte zwischen Storytelling und Fotografie unterstützt. Inhaltlich handelte es sich um eine subjektive Interpretation ausgewählter Orte in Bozen. Die Erzählungen wurden anschließend in einer alternativen Stadtkarte zusammengefasst. Diese bietet Stadtbewohnern wie Touristen die Möglichkeit, die Gegend auf innovative Art zu entdecken; entweder durch die Stadtkarte oder die multimediale App Artwalks.

Mit der dritten Auflage erneuert Make it visible nicht nur die Inhalte des Kursangebots, sondern auch die künstlerischen Ausdrucksformen und die finale künstlerische Produktion.

Der Kurs der diesjährigen Auflage konzentriert sich auf der Sprache des Films: Drehbucherstellung und Inszenierung, Regie und Dreharbeiten. Ziel ist die Umsetzung eines Kurzfilms, der die Identität des DRIN-Gebäudes der ehemaligen Staatstelefone aus der Sicht der jungen Kreativen darstellt.